trainerLogo04
Praxis

Gut organisiert ist halb gewonnen

Auch wenn Tennislehrer keine Liebhaber von viel Bürokratie sind, zur sauberen Trainingsorga-nisation ist eine gute Vorbereitung unumgänglich. Das Trainingshandbuch von Jugend und Sport ist ein Produkt der Eidgenössischen Hochschule für Sport Magglingen Kanton Bern.

Die pdf-Datei (220 Kb) und kann hier herunter geladen werden.
Wie mit diesem Handbuch umgegangen werden könnte, wird in einer Folienschau erklärt, die hier herunter geladen wird.

 

Lockerungsübungen

Spielerische Übungen

In jeder Stunde sollte eine Anzahl von Schlägen oder Schlagfolgen eingestreut werden, die die Spieler entspannen und die Stimmung fröhlich gestalten. Diese spielerischen Übungen verbessern die Geschicklichkeit.

Einzelübungen

  1. Den Ball mit der Mitte der Schlagfläche, dann nach einer Vierteldrehung mit den verschiedenen Teilen des Rahmens schlagen (mit beiden Seiten und der «Spitze» des Rahmens treffen).
  2. Vertikal Flugschläge spielen und unter einem ca. 1,20 m hohen Hindernis (z. B. unter eineer Sprunglatte) hindurchgehen, ohne die Übung zu unterbrechen (später das Hindernis tiefer stellen).
  3. Vertikale Flugschläge spielen und zugleich laufen oder hüpfen.
  4. Abwechselnd vertikale Schläge (vor oder nach Absprung des Balls) ausführen und den Ball mit dem zwischen den Beinen durchgeführten Schläger treffen.
  5. Ähnliche Übung, aber den Schläger hinter dem Körper durchführen.
  6. Den Ball ziemlich hoch werfen und ihn auf dem Schläger weich auffangen, ohne dass er zu Boden fällt.
  7. Einen «Slalomlauf» ausstecken und mit vertikalen Flugschlägen durchlaufen.
    8.1 m von der Trennwand entfernt Flugschläge üben.
  8. Einen Ball auf den Boden legen. Mit einem anderen Ball vertikale Schläge ausführen und nach jedem Schlag den am Boden liegenden Ball mit der freien Hand aufheben (oder wieder auf den Boden legen).

Übungen zu zweit

  1. Einige der oben beschriebenen Übungen können mit einem Partner ausgeführt wer-den. Sie sind recht schwierig, aber sehr unterhaltend.
  2. Relativ langsame Ballwechsel mit zwei Bällen gleichzeitig, so lange wie möglich spielen.

 Kollektive Übungen

Häufig hat ein Lehrer eine grosse Gruppe von Durchschnittsspielern vor sich und muss sie auf einem oder wenigen Plätzen trainieren. Er sollte Kollektivübungen organisieren, die viele Schüler gleichzeitig beschäftigen und sie zugleich geschickter werden lassen.

Das Défilée

  1. Zwei Partner spielen kurze Bälle über das Netz; sie beginnen an einem Ende des Netzes, SP 1 spielt Vorhand-, SP 2 Rückhandschläge. Sie bewegen sich dem Netz entlang vorwärts
    und, am anderen Ende des Netzes angekommen, werden die Rollen getauscht. Die Paare folgen sich in 2 m bis 3 m Abstand.
  2. Ähnliche Übung, aber die Spieler bewegen sich rückwärts.
  3. Ähnliche Übung, aber als Flugball.
  4. 4 Paare in der Nähe des Netzes spielen Flugballwechsel. Hinter ihnen, in der Nähe der Grundlinie, spielen 4 Paare Lobs über sie weg.
  5. 4 Paare führen Flugballwechsel wie oben aus. 3 Paare spielen Grundschläge (genau und nicht zu schnell) zwischen den Volleyspielern durch.
  6. 2 Paare halten sich zwischen den Doppellinien auf und spielen «cross», 2 andere Paare stehen in der Platzmitte und spielen rechtwinklig zum Netz.
  7. Ähnliche Übung als Flugball, aber die Paare, welche «cross» spielen, stehen ein wenig näher am Netz als die Paare in der Mitte.
  8. Der Spaziergang — Die Spieler stehen in Paaren. S 1 spielt Vorhand und S 2 Rück-hand. Sie gehen oder laufen und spielen einander zu. Die Paare folgen sich in Zweier­kolonne, das erste Paar zeigt den Weg. Auf Signal des Lehrers hin spielt der Schüler, der gerade den Ball zuschlägt, einen hohen vertikalen Ball, beide Spieler tauschen ihre Rolle und ihren Platz aus.
  9. Gleiche Übung als Flugball.
  10. Stafetten/äufe — Pendel- oder Rundbahnstafetten bestreiten lassen. Die sich fort-bewegenden Spieler schlagen Flugbälle.

 

pelogo
[Portal] [Privat] [Theorie] [Praxis] [Zuspiel] [Korrektur] [Kondition] [Aktivitäten]